Yashakan

Kurzüberblick


Offizieller Name: Thavin as-Yashakan

Kurzname: Yashakan

Staatsform: Parlamentarische Theokratie

Hauptstadt: -

Politische Teilhabe: selbstverwaltende Dorfkommunen auf demokratischer Basis; Formelle Leitung durch Schreinwächter und Schamanen

Bevölkerung: 1.300

Stimmen im Hohen Rat: 1



Historischer Überblick

Der Schrein selbst wurde im Zuge der Besiedelung Alegons errichtet, da hier der Überlieferung nach einer der ersten Tropfen der Schöpfung das Heilige Land Futuna berührt haben soll und so als Keimzelle der Heiligkeit gilt. Auf Grund seiner Tradition ist die Schreinstätte dem Geisterkult zugeordnet, gilt aber auch dem Tempelkult als heilig, so dass sie oft von Pilgern bis hin zur Mahdia aufgesucht wurde. Mit der Etablierung der Hegemonie wurde das Gebiet mit seinen Dörfern eigenständig und selbstverwaltend.


Aktuelle Situation

Yashakan ist ein Ort für Aussteiger und Naturverbundene, die außer Beherbung und Versorgung von Pilgern wenig Einkommen haben, da die örtliche Landwirtschaft nur der Selbsterhaltung und Gastverpflegung dient. Im Schrein selbst gibt es nicht einmal fließend Wasser und Strom, aber er wird auch nicht ständig bewohnt, sondern nur wechselnd von verschiedenen Gruppen aus den umliegenden Dörfern betreut und bewacht. Die Wildnis des Gebietes ist zudem für Menschen sehr gefährlich, da sie eines der Brutgebiete für die Shabaan-Wasserschlange ist, eine Schlange, die auch vor Menschen als Beute nicht halt macht, sich jedoch von besiedelten Orten fernhält, und auch von Raubkatzen bewohnt wird.


Karte

Kommentare