Futunische Hegemonie

Forenrollenspiel im Gewand einer virtuellen Nation

Seid gegrüßt, oh Besucher des Heiligen Landes Futuna, dort wo die Schöpfung dereinst herniederkam und Zivilisation und Wahrheit den Blutgeborenen darbrachte,


siehe, oh Fremder, die Früchte von Weisheit und Durchhaltevermögen, wie es eine Kultur aus den Anfängen der Menschheit schaffte, den Fallen der Missgunst und des Neides der Anderen zu entgehen und aus dem tiefsten Fall in die höchste Höhe zu steigen. Tausend Geschichten und mehr erwarten Dich - doch ein Wort der Warnung ist angebracht: Sie sind garantiert alle gelogen!


Die Futunische Hegemonie ist eine Mischung aus Forenrollenspiel und virtueller Nation. Hier wird eine Kultur dargestellt, die in den Geschichten aus Tausend und Einer Nacht nicht zu erahnen war, und ein mögliches Ergebnis davon ist, wenn man nach ein paar Tausend Jahren Zivilisationsgeschichte zu der Überzeugung kommt, besser als so gut wie alle anderen zu sein. Das Rollenspiel lässt die einzigartige Kultur erleben und auch die zynischen Nebeneffekte, wenn man seine eigene Gesellschaft dermaßen religiös überlädt, dass die einfache Lösung oft nicht mal mehr ansatzweise in Betracht kommt.


Nun mag man vielleicht Zweifel hegen, wie weise denn eine solche Überhöhung sein mag, doch lass Dir gesagt sein, Fremder, mit solchen Überlegungen bist Du bestenfalls ein ignoranter Barbar und schlimmstenfalls ein böser Ketzer. Doch keine Sorge, in der Futunischen Hegemonie kommt niemand einfach so zu Tode oder zur Folter, dazu ist das Leben zu heilig. Entsprechend sind die Strafen für Deine Ignoranz und Ketzerei weit übler. Denn was nutzt es den Blutgeborenen, wenn Du nicht den Rest deines Lebens an die Strafe denkst . . .


Daher: Willkommen, armer Fremder, in der Futunischen Hegemonie - und nicht auf die Elefanten treten!


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wichtige Artikel:

Meta-Einführung - Erörterung Rollenspiel, Simulation, virtuelle Staaten

Charakterererschaffung - Spielen von Teilstaaten - Kategorie Rollenspielregeln

Geographie des Kernreichs - Link zu allen Staatenartikeln

Futunische Fraktionen

Letzte Aktivitäten

  • Futunisches Oberkommando

    Beitrag
    Hintergrund:

    Sowohl Thar als auch Danyal haben für sich gesehen recht. Wäre Danyals Ausbildung in eine andere Zeit gefallen, dann gäbe es sicher mehr Selbstdenken in der Anleitung und eine größere Motivation, dies auch umzusetzen. Doch Danyals
  • Stiftung Persuna

    Beitrag
    Es ist Aufgabe jedes Blutgeborenen und jedes Parshans, mitdenken zu können. Befehle sind nicht einfach nur blind auszuführen. Zumindest wurde mir das ganz am Anfang beigebracht. Ich sehe, du bist scheinbar nicht in den Genuss der normalen Ausbildung…
  • Danyal Khaje

    Beitrag
    R O L L E N S P I E L:

    Danyal ist ebenfalls angefressen ob des unnötig provokanten Tonfalls. Er starrt Thar nicht an, sondern steigt ohne Zuhilfenahme der Hände in seine Stiefel und nimmt sein Gepäck auf.

    Das ist ganz einfach: Würdest du keine…
  • Stiftung Persuna

    Beitrag
    R O L L E N S P I E L:

    Thars Verhalten ändert sich zusehends. Seine Frustration tritt offener zu Tage und er spricht langsam, so wie man es bei Begriffsstutzigen und Minderbemittelten tut.
    Ich glaube, du hast noch nicht begriffen, warum ich dir zugeteilt…
  • Danyal Khaje

    Beitrag
    R O L L E N S P I E L:

    Danyal versteht das neu erwachte Gemecker nicht, dem er keinen inhatlichen Bezug zum zuvor Gesagten entnimmt, begreift ebenso wenig, warum Thar einen Vorschlag unterbreitet, wenn er diesen von Anfang an gar nicht in Erwägung zu
  • Stiftung Persuna

    Beitrag
    Das ist doch blödsinnig. Nimm dir doch deinen eigenen Trakt. Dann kann auch jeder bequem mit Vorgesetzten und Kontakten sprechen ohne dass der andere weghört oder weghören muss. Und man kann nebenbei etwas essen oder auf die Terrasse gehen. Oder etwas…
  • Danyal Khaje

    Beitrag
    Kann schon sein, dass ich das auch tue. Es ist, wie du sagst, eine Frage der Vehemenz, ob noch genügend Flexibilität bleibt, um eine Fehleinschätzung zu erkennen und die Schublade wieder zu öffnen. Daneben gibt es Informationen, die besser erstmal in…
  • Stiftung Persuna

    Beitrag
    Schubladendenken ist enorm wichtig und sinnvoll, wenn man es als Leitlinie und nicht als Absolut begreift. Es hilft dabei, Dinge zu sortieren und zu kategorisieren. Das tun Menschen so oder so automatisch durch Präferenzen, Sympathien und Vorlieben.…
  • Danyal Khaje

    Beitrag
    R O L L E N S P I E L:

    Kampfstiefel sind aufgrund der Stahlsohle auf lange Sicht unbequem, besonders auf hartem Untergrund. Im Gelände mag es noch gehen. Der herumgeisternde Danyal genießt die Luft an seinen Füßen und das Gefühl, wie sich die
  • Stiftung Persuna

    Beitrag
    Es ist in jedem Fall falsch und ich behalte mir vor, das richtig zu stellen. Und es wäre dumm, einfach alles ohne Bewertung hinzunehmen, denn sonst kann man es nicht einordnen. Das lernt man als Hüter faktisch sofort. Bei Archivaren ist das sicher…

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Kampagne: Den besten Kraken sieht man nicht - Danyal Khaye 574

      • Futunisches Oberkommando
    2. Antworten
      574
      Zugriffe
      34k
      574
    3. Futunisches Oberkommando

    1. Kampagne: Tausend Münzen für den Narren - Tiam Torabi 102

      • Futunisches Oberkommando
    2. Antworten
      102
      Zugriffe
      7,4k
      102