Phönixdynastie

  • Die Phönixdynastie stellt als große Fraktion die Macht der Familie al-banabi dar, welche den Ashantir und mehr als ein Dutzend Fürsten in der Hegemonie aufbietet. Aus der Zusammenfassung aller adligen Familien entstanden, sieht sie sich in erster Linie als wesentliche Säule der Stabilität.

    Die Phönixdynastie ist das Erbe der Hybris des Futunischen Großreichs und sieht ihre Aufopferung als Sühne und Ehre zugleich an. Im Wesentlichen ist sie für die Stellung und Ausbildung von Beamten und Offizieren zuständig sowie für die Repräsentation der futunischen Reiche. Entsprechend spielen Symbolismus und Loyalität eine besondere Rolle für die Fraktion. Eine Vormachtstellung ist damit nicht verbunden, auch wenn die Phönixdynastie nach dem Tempelkult offiziell als zweitstärkste Fraktion gilt. Neben den Einkünften ihrer Fürstentümer (Akashiri) bezieht die Fraktion auch Mittel aus ihrem Monopol in der Schmuck- und Edelsteinindustrie sowie der Plastikproduktion und ist damit ein Protomegakonzern für sich.

    Die Phönixdynastie ist für die großzügige Unterstützung und Belohnung jener bekannt, die zwar nicht zur Familie der al-banabi selbst gehören, aber ihr dennoch Treue schwören.

    Nicht frei von inneren Spannungen wird die Fraktion im Wesentlichen durch den alternden Afaslizo al-banabi, den Obersten Fürsten des Onak (Akash as-Onak), zusammengehalten.