Hargan

  • Die Provinz Hargan ist ein ähnlich geographischer Begriff wie die fünf Kernprovinzen Alegon, Banaba, Solaman, Tarawa und Vashir. Allerdings wurde Hargan nie so in die Hegemonie eingegliedert wie das ähnliche Tarawa. Es ist bis heute ein autonomer Teil der Hegemonie mit erheblichen sozialen Sprengstoff.

    Das Gebiet entstand als Abgrenzung nach der Vertreibung der am unteren Lauf des Galis lebenden Tarawari durch die von Solaman aus eindringenden Hochfutunen, die später zu den Alegonen wurden. Während der Großteil zurück in die Täler Tarawas abgedrängt wurde, gelangte auch ein Teil in das von Mangrovenwäldern und Sümpfen dominierte Hargan. Die schwierige Geographie und Unwirtlichkeit sorgten dafür, dass Hargan bis zur Moderne kaum erschlossen wurde und die dortigen Stämme verblieben relativ primitiv. Erst im letzten Jahrhundert kam es zu Siedlungsversuchen der restlichen Futunen und heute ist das Gebiet ein Spannungsfeld zwischen Siedlern und Indigenen, das gelöst werden muss, bevor die Provinz in irgendeiner Form in die Hegemonie fest eingegliedert werden kann.