Beiträge von Akademie von Persuna

    Zaina Bel-Hak ist die Schöpferin der modernen digitalen Infrastruktur. Ohne sie gäbe es keine modernen Netze, kein Datenschlüssel und kein Aszanah. Und sie ist wohl Beispiel dafür, dass die Bildung im Fall einiger Personen komplett versagt hat, wenn das nicht bekannt ist.

    R O L L E N S P I E L:

    Das nimmt sie sichtlich persönlich, was auch verständlich ist, da die Akademie für die nationale Bildung zuständig ist. Nach Danyals Bemerkung zum Gebäude meint sie.

    Das hat der Botschafter doch ausgeführt: Es wurde neu angelegt, falls die Mahdia je Lehim besuchen sollte. Ich hoffe, zukünftigen Erklärungen schenkst du mehr Aufmerksamkeit.

    R O L L E N S P I E L:

    Auf die letzte Ausführung führt sie Thar und Danyal einen Gang hinunter, dann in einem modernen Fahrstuhl mit Edelsteinverzierungen in den zweiten Stock, einen weiteren Gang entlang zu einer Zimmerflur mit verschiedenen Schlafquartieren und Terrassen Richtung Süden mit Blick über die Stadt, die Bucht und hin zur Hauptinsel. Jedes Quartier verfügt über zwei Betträume, Hauptzimmer, Empfangsräume, Büro, Badewanne und Dusche und abgetrenntes WC. Die Zimmerflucht hat desweiteren eine eigene Sauna, einen Fitnessraum, einen Ruhegarten und ein kleines Schwimmbad.

    Hier könnt ihr Männer euch ja den Platz aufteilen. Über die Sprechanlagen könnt ihr mich erreichen oder den Service. Vielleicht wollt ihr ja lieber hier ausspannen und wir treffen uns morgen wieder?

    R O L L E N S P I E L:

    Womit sie die Entscheidung des Aufschubs Danyal überlässt. Thar nickt dazu.

    Nochmal, da ist nichts hochkarätiges oder Besonderes. Es bringt dir nichts, meine Gesellschaft als höher einzustufen als sie ist. Und du weißt nicht, wer Zaina Bel-Hak ist?

    R O L L E N S P I E L:

    Das ist der letzte ungläubige Satz bevor der Bus hält und alle aussteigen. Der Botschafter und Ishri verfallen in ein stummes Gespräch, bei dem kein Laut fällt und dann nickt dieser Danyal und seinen beiden Begleitern zu und wünscht ihnen eine angenehme Nachtruhe.

    Hintergrund:

    Schatten: Das Ganze beruht auf einer Art Mimik ohne Lippenlesen sowie der Art, wie man steht. Nicht für das Feld geeignet, aber als Geheimsprache deutlich über allem, was Danyal kennen lernen durfte. Mit Sicherheit Geheimwissen aus dem Hintergrund beider bei der Akademie.

    Ich führe uns zu den Räumlichkeiten. Folgt mir bitte.

    R O L L E N S P I E L:

    Raschen Schrittet geht sie zu einem großzügigen Palasttor über den großen Platz mit Gärten und Wasser, auf dem der Bus zum Halten kam. Der Botschafter und Tross derweil verschwinden in ein nur geringfügig weniger prachtvolles Gebäude mit weißen perlenbesetzten Säulen. Der Palast, dem sie sich derweil nähern, ist mit Jadeeinlagen und Edelsteinen selbst von außen verziert. Ein prachtvoller schillernden Pfau aus Gold, Silber und Bronze bildet das Portal. Ishri öffnet eine kleine Tür neben dem linken Flügel, scheinbar durch Anpusten oder andere seltsame Gesten. Sie treten in eine Halle ein, die nahtlos in einen überdachten Garten übergeht und in dem ihre Stiefel absolut fehl am Platz wirken. Dann betreten sie eine kleine Halle mit Waschmöglichkeiten und Ishri bleibt vor einem Becken mit Spiegel stehen.


    Bevor Danyal etwas sagen kann oder sich mehr über etwagige Eitelkeiten Gedanken machen kann, reißt sie sich das Haar und scheinbar einen Großteil ihrer Haut herunter. Das ist nichts für leichter Mägen, denn es sieht so aus, als würde sie sich einen Teil ihrer Haut abziehen. An vielen Stellen kommt darunter verheiltes und mühsam hergerichtetes aber deutlich sichtbares Narbengewebe zum Vorschein. Haut muss atmen können, so dass Danyal klar wird, dass dies keineswegs ein Schritt zur bewussten Einschüchterung ist, sondern vor allem dazu dient, die eigene Gesundheit Ishris zu erhalten. Schließlich dreht sie sich zu den beiden Männern um, Perrücke und Makeupreste immer noch in der Hand. Von der schönen Frau, die Danyal kennen gelernt hat, sind nur die Augenfarbe und Mundwinkel geblieben. Ansonsten ziehen sich eindeutige Messernarben, verheilt und operiert, Falten und Abnutzungserscheinungen über Gesicht, Arme und Hände. Ja, so mag Ishri wirklich aussehen, aber wie jeder Mensch hat sie wohl das Recht, sich so schön zu fühlen, wie sie einst war und nicht immer dafür zu sorgen, dass kleine Kinder bei ihrem Anblick in Tränen ausbrechen oder angstvoll schreiend davonlaufen.

    Hintergrund:

    Eis: Auch wenn Danyal sicher hart im Nehmen ist, ganz kann er sich den Schrecken und andere Emotionen nicht verkneifen, wobei er gleich das Gefühl hat, einen Test nicht bestanden zu haben.

    R O L L E N S P I E L:

    Ishris Stimme is merklich kälter und präziser.

    Soll ich euch erst eure Zimmer zeigen oder erst die Speisemöglichkeiten?

    Ich bin mit Sicherheit keine Kommandantin und auch nicht hochdekoriert. Eher habe ich das Gefühl, dass die Leute mir aus dem Weg gehen. Und das ist doppelt lästig, weil das nicht nur für unsere Leute gilt, sondern auch für die von Saredash und den anderen Bedrohungen. Dabei kann ich nur mit Datenströmen umgehen und kenne ein paar grundlegende Taktiken.

    R O L L E N S P I E L:

    Bei ihren unverschämten Lügen müsste eigentlich der gerade aufgegangene Mond auf den Bus fallen. Allerdings scheint das mit dem Weglaufen von Saredash ernst gemeint zu sein. Vielleicht hat Ishri einen Ruf in Kreisen, in denen Danyal nicht verkehrt: In denen des Feindes.

    Es ist die Aufgabe von Archivaren, sich mit elektronischen Datenverkehr auseinanderzusetzen. Und vor allem bei der Entschlüsselung. Bei der Datensicherheit solltest du Aszanah befragen. Ich würde mir nicht anmaßen, in deren Expertise und Aufgabe einzugreifen. Sie haben da ein paar gute Experten. Und ich bin mit Sicherheit nicht Zaina Bel-Hak. Einen Experten von Aszanah solltest du dir auf jeden Fall holen. Das dürfte unsere Aufgabe erleichtern. Sollte jemand unsere Datenströme beobachten, bekomme ich das aber schnell heraus.

    R O L L E N S P I E L:

    Sie beobachtet das näher kommende Plateau, wo wohl auch die Botschaft liegen wird.

    Wenn du nach deinem Auftrag Interesse an einer völlig anderen Trainingsweise hast, kann ich dir das Testprogramm der Akademie empfehlen. Dort wird zumindest an der Theorie gearbeitet. Ob das Lehrmaterial eingesetzt wird, ist aber nicht in unserer Hand.

    Freude spielt bei meinem Dienst keine Rolle. Ich bin kein Banabi und daher auch kein törischter Irrer, der sich blind aufopfert. Ich habe eine Verantwortung gegenüber der futunischen Zivilisation und Bedrohungen stehen dabei im Weg. Sei es nun Saredash, Makritiin, das Flüstern von Hashnak oder eine Person ohne Wissen um ihre Grenzen. Das ist auch keine Verbitterung, nur Frustration darüber, dass auch nach Jahrzehnten der Hinweise niemand die Parshans auf richtigen Dienst vorbereitet. Oder empfandest du deinen Einsatz auf Hatha als ideal? Es spielt dabei keine Rolle, ob du als Agent ausgewählt wurdest oder nicht. Es geht allein um die Situation an sich.


    R O L L E N S P I E L:

    Sie blickt ihn streng an und forschend an. Dann seufzt und setzt hinzu.


    Bevor Thar mir zuvorkommt: Wenn du Berichte nicht gerade von Xaxai Anwar verschlüsseln lässt, kann und werde ich sie in jedem Fall lesen. Als Archivarin ist es meine Aufgabe, jeden Code zu knacken. Geh im Zweifelsfall davon aus, dass ich Bescheid weiß, wenn irgendetwas auf digitalem Wege erfasst wurde.

    R O L L E N S P I E L:

    Ihr spontanes Lachen klingt aufrichtig, aber auch sehr bitter. Dann wirft sie Danyal und Thar warnende Blicke zu.

    Deine Naivität ist erfrischend, dein Idealismus erfreulich, beides sind Komplimente an die Phönixdynastie und den Bund des Einhorns, welche deine Ausbilder stellten. Lass uns über Saredash aber lieber nach der Busfahrt sprechen. In der Tat solltest du keine Person treffen, welche dir mehr über Totenwald sagen kann.

    R O L L E N S P I E L:

    Das wirkt weniger wie eine Behauptung als eine Feststellung. Thar, welcher Danyals Geste mit einem zufriedenen Lächeln quittierte, nickt dazu völlig ernst.

    Du scheinst mehreren Irrtümer aufgesessen zu sein, die ich als schwierig zu verstehen finde, wenn ich jemanden in deiner Position begegne.

    Hintergrund:

    Wasser+Schatten: Außerdem trägt sie auch noch Makeup und das scheinbar nicht nur im Gesicht. Auch ihre Hand, die sie gerade für eine Geste benutzt, besitzt eine eindeutige Nachbehandlung mit hochwertigen Cremes, die durch bloßen Druck wohl keinen Flecken der eigentlichen Haut zeigen würden. Ihre Stimme bleibt auch die ganze Zeit ruhig und geschäftlich, wie eine edle Vorzimmerdame oder die Pressesprecherin eines Unternehmens.

    Parshan bin ich in jedem Fall. Archivarin ist meine Spezialkraftbezeichnung sowie Hüter die von Thar ist. Da gibt es keine Gewichtung von mehr oder weniger, jeder von uns ist immer beides gleichwertig. Entgegen deiner Darstellung bist du jedoch keiner Teilstreitkraft oder dem Oberkommando mehr zugeordnet und damit in erster Linie Agent. Du bist nicht gleichwertig Agent und Parshan. Thar und ich sind eher zusammenzuordnen als Thar und du.

    R O L L E N S P I E L:

    Thar sieht sehr wohl so aus als würde er eher mit einem Haufen Barbaren oder den Kleinkriminellen seiner Vergangenheit zusammengeordnet werden als mit Ishri.

    Letale Gewalt ist im Umgang mit Saredash zudem unabdinglich. Die Konfrontationen laufen darauf hinaus und mehr als ein vorwitziger besserwisserischer Frischling hat sich in seiner Naivität verleiten lassen sein Leben wegzuwerfen für eine am Ende doch nicht gelungene Festnahme eines Saredash-Anhängers, der gebrochen werden konnte UND wertvolle Informationen bereithatte. Ich habe das schon oft genug gesehen, das muss ich hier nicht noch einmal haben. Wenn wir einen erwischen, dann gut, aber es sollte keine Priorität sein. Die Priorität ist das Überleben: Unseres und das der anderen Blutgeborenen, nicht das der Ketzer.

    Hintergrund:

    Schatten+Wasser: Die letzten Sätze hat Ishri nur mit mühsamer Beherrschung hervorgestoßen. Für den Laien, aber auch Danyal vor seinen Ehrfahrungen wäre diese niemals so aufgefallen. Ihre Stimme hatte an Härte gewonnen, war eindringlicher geworden. Doch dann hat sie den Duktus wieder glatt gezogen, so ganz unmerklich nachgebessert.

    Aber es ist deine Operation. Wenn du also weiß, wie das alles geht, dann beuge ich mich natürlich deinen Anweisungen.

    Nun, du siehst mich ja nicht als fähige Parshan-

    Hintergrund:

    Parshan: Verspätet fällt Danyal auf, dass die Akademie auch Parshans hat, aber die nicht mit militärischen Aufgaben betraut sind, außer den Archivaren, zu denen Ishri ja nach ihren Angaben gehört und die von der Akademie an das Futunische Oberkommando abgetreten werden, auch wenn sie sich an sich auf technische Aufklärung spezialisieren sollten.

    - da ist meine Eignung ja schonmal in Zweifel gezogen. Dazu ist niemand ermächtig, im Notfall letale Gewalt anzuwenden außer den Assassinen und jenen, welche eine besondere Erlaubnis dazu haben.

    R O L L E N S P I E L:

    Wasser+Licht: Moment, von so einem Detail ist Danyal nichts bekannt. In seiner Ausbildung und in allen Regeln war immer nur davon die Rede, dass diese allein das Monopol auf letale Gewaltanwendung hätten.

    Dazu kommt unser begrenztes Personal. Wir sind drei Personen für fast ein Dutzend Inseln, von denen eine so groß wie der Rest zusammen ist. Und wir suchen eine unbestimmte Anzahl von Saredash-Kultisten, die bis jetzt nicht gefunden wurde und keine solchen Hemmnisse kennt. Ich habe einige Infomationen für Hinweise, aber das sind keine, denen wir mal eben so nachgehen können und die sicher Aufsehen erregen. Im Notfall müssen möglichst viele neuralgische Punkte auf einmal erfasst werden.

    Es ist nicht so leicht zu sagen, ob man bei solchen Tests durchfällt. Du kannst auch bestanden haben. Vielleicht sollte das ja deine Belastbarkeit testen. Oder hervorkitzeln, warum du überhaupt für die Agentenprüfung, so geheim sie denn ist, ausgewählt wurdest. Ich habe ein wenig Erfahrung, was den Außeneinsatz angeht -

    R O L L E N S P I E L:

    Sie wirft Thar, der in lautes Lachen ausgebrochen ist, einen verurteilenden Blick zu. Angesichts der offensichtlichen Lüge mit "ein wenig" hätte das Universum wohl allgemein lachen müssen.

    - aber dein Erfolg in der Botschaft kann sich sehen lassen. Immerhin hast du auch Nerven aus Stahl bewiesen, als du mit dem stummen Mann baden gegangen bist. So dreist wäre ich sicher nicht gewesen.

    R O L L E N S P I E L:

    Es fehlt sicher nicht viel, bevor Thar wegen einem neuen Lachkrampf ztu Boden geht.

    Wie genau soll deines Erachtens die Suche nach den Saredash-Verdächtigen von Statten gehen? Und hast du Assassinen, falls das eskaliert? Ich meine, weder ich noch Thar sind nun wirklich für solche Aufgaben geeignet.

    R O L L E N S P I E L:

    Das gab Thar Hanum den Rest, er weint beim Lachen.

    Hintergrund:

    Schatten 4: Als sie die Assassinen erwähnt, wird Danyal auch klar, wo er ihre Haltung und gemessenen Bewegungen schonmal gesehen hat. Allerdings wirkt der Vergleich in etwa so als würde man Strichzeichnungen mit einem Gemälde vergleichen. Und seltsamerweise ist nicht Ishri die mit den Anfängerbewegungen, sondern die Offizierin der Assassinen im Vergleich. Wenn Danyal noch weiter zurückdenkt, wird ihm nur Xaxai Anwar als eine Person mit ähnlich großer Körperbeherrschung einfallen. Aber auch wenn Thar der Lachanfall packte, so ist die Akademie wohl kaum berechtigt, Assassinen zu trainieren. Oder?

    R O L L E N S P I E L:

    Di Fähre erreicht den lebendigen Hafen der Altstadt und man macht sich langsam von Bord. Der Botschafter geht beschwingt zu einem Tourenbus, den er wohl selbst zu fahren gedenkt. Sobald alle eingestiegen sind, sitzt Danyal mit einigem Abstand ganz hinten zwischen Thar und Ishri. Letztere wendet sich ihm zu und neigt den Kopf ein wenig - die futunische Version einer Verbeugung.


    Ich entschuldige mich für deine Unterbringung bei der Akademie als deren Vertreterin. Ich werde die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen. Mit deiner Ernennung zum Agenten musst du sicher keinen Test mehr bestehen. Auch wenn mich das Verfahren sehr interessieren würde, wenn es denn nicht vertraulich ist. Wie wurdest du ausgewählt?

    Hintergrund:

    Schatten 4: Beide hängen geradezu an Danyals Lippen, als draußen prachtvoll die Sonne zwischen Palmen untergeht und der Bus den Berg hinaufsteigt.

    Ich bin mit den Gegebenheiten wohlvertraut. Aber das mit dem Ostwind ist nur so eine Redensart. Einfach nicht beachten. Ich hoffe, unsere Zusammenarbeit wird besser laufen als ich es von Thar gewohnt bin. Aber es ist auch schwierig mit der Stiftung zu arbeiten. Man kann ihr nicht trauen und sie ist fraglos die gefährlichste futunische Fraktion, noch mehr als Saredash, ich werde natürlich offen bleiben, aber du musst da vorsichtig sein, ehrbarer Danyal. Oh, da kommen die anderen Fluggäste.


    R O L L E N S P I E L:

    Darin geht auch unter, was vielleicht von Thar als Antwort gekommen wäre. Das Flugzeug ist allerdings auch nicht sehr voll besetzt und man könnte sich sicher leise unterhalten, auch wenn das auffallen würde. Es gibt danach ein Muschelbüffet, Fischburger oder einen Wurzelsalat als Essenswahl. Ishri wählt die Muscheln und Thar den Fischburger. Wie zufällig lauern die beiden darauf, welches Essen Danyal wohl bestellen wird, um daraus idiotischerweise irgendeine Positionierung abzulesen.

    Kein Thema, Agent. Die Hegemonie beugt sich deinen Anweisungen. Und so auch wir. Aber ich bringe dich dann besser zum Flughafen. Folge mir einfach.


    R O L L E N S P I E L:

    Mit einer unmerklichen Handbewegung bringt er die anderen Parshans dazu, sich wieder fortzubewegen. Welche diesem sofort Folge leisten. Dann weist er in Richtung des Tores, zu welchem Danyal gestern herein ist. Er setzt an, in einer anderen Richtung davonzugehen.


    Ich sollte wohl besser die Uniform wechseln, bevor jemand zuviele Fragen stellt. Mein Chef ist vielleicht nicht so einflussreich wie deiner, aber wir können uns nicht noch mehr Verzögerungen erlauben. Geh einfach durch das Tor dort zum Wagen. Ich komme nach, sobald ich umgezogen bin. Wir wollen ja nicht, dass die Akademie noch mehr Auffälligkeiten mitbekommt. Aber mal ehrlich, wenn sie dir das mieseste Quartier geben und dann Erstsemester auf dich hetzen, haben sie es auch nicht besser verdient. Sie können verdammt dilettantisch sein, wenn sie ihre politischen Intrigen spinnen. All das gesammelte Wissen täuscht eben nicht darüber hinweg, dass das Studium von Politik keine praktische Erfahrung nach sich zieht.


    Hintergrund:

    Passiver Scheck Schatten+Wasser: Sein Sprachduktus hat sich beim zweiten Teil seiner Aussagen deutlich verändert, so als würde er eine Rolle ablegen. Und wenn er Parshans mal eben so Anweisungen geben kann, so ist er wohl kaum ein einfacher Polizist.

    Aha, du bist aber kein Sanitäter. Und ich habe keine Verletzungen oder Schockzustände. Und wir haben nicht für alles Zeit, entweder wir klären das hier oder fahren zu deinem Flug. Und mein Firouz wird gleich hier sein. Der wird auf jeden Fall eine Erklärung haben wollen. Vielleicht kann er auch ein Licht darauf werfen, warum man in Tzaris glaubt, Notzustände nicht vernünftig einordnen zu können. Als hätte irgendjemand in Krisensituationen eine andere Interpretation angebracht. Also was soll es nun sein? Wirst du die Befehlskette einhalten und dem Firouz die Sache erklären oder nimmst du dein Recht als Agent in Anspruch, deinen Flug zu priotisieren ohne die Sache hinreichend zu klären?

    Auch im Kakao kann etwas drin sein. Ich meine, sich mit Kakaozusätzen zu vergnügen ist ja mehr was für Tarawari, aber man kann es auch als alegonisches Lehrstück sehen. Die Solamani stehen ja mehr auf Gewürzmixe und die Banaben auf ihren Steppentee.

    R O L L E N S P I E L:

    Sein Reden dient offenbar der Beschwichtigung und schon bald kommen dabei mehr Parshans herbeigelaufen, allesamt welche der Akademie.

    Wie du siehst ist damit alles sicher. Es ist also blödsinnig, jetzt raus zu gehen, außer du willst deinen Flug noch erreichen. Ansonsten kannst du auch gleich sagen, was Sache ist. Die anderen und ich passen schon auf alles auf. Und ich werde weitergeben, dass solche Berührungen in Tzaris offensichtlich falsch kommuniziert werden. Das Wesirat für Kultur wird sich sicher dringend dafür interessieren.

    R O L L E N S P I E L:

    Er versucht beruhigend zu lächeln, doch in der Anspannung und mit den wachsamen Parshans rundherum fällt ihm das sichtlich schwer, so dass es mehr gequält wirkt.

    Also, was soll es sein?

    R O L L E N S P I E L:

    Die ungewöhnliche Berührung - denn das ist unter Fremden immer als sexuelle Offerte zu verstehen, weswegen das seltsame Handschütteln oder leichtfertige Umarmen der Barbaren bei Personen, die nicht enge Freunde, Geliebte oder Familienangehörige sind, als abstoßend verlogen empfunden wird - lässt den Parshan ein wenig länger erstarren, bevor er sich sichtlich zusammenreißt und den Kontext aus dem Zusammenhang mit Sex zu bringen. Dann folgt er dem anderen stirnrunzelnd, während er auf seinem Pad herumtippt.

    Ich sehe, du bist ziemlich neben dir. Verstehe mich nicht falsch, du bist sicher bei einigen deiner Kameraden beliebt, aber ich spiele nicht in der Richtung. Also nur falls das wirklich eine Einladung zum Sex war. Ansonsten sind wir ja nicht wirklich verwandt oder befreundet. Und ich rufe wohl besser mehr Parshans. Hast du irgendwelche Drogen genommen?

    R O L L E N S P I E L:

    Draußen steht Thar Hanum mit einem süffisanten Grinsen, das von seinem Gesicht rutscht, als er Danyals Zustand bemerkt. Fließend setzt er sich aus seiner vorerst lässigen Haltung in Bewegung und wird professionell und wach.

    Ich wollte ja eigentlich sagen, dass wir uns jetzt wiedersehen, aber du siehst aus als wäre etwas geschehen. Gibt es etwas, dass erledigt werden muss? Soll ich Verstärkung rufen? Muss dein Flug verschoben werden?


    R O L L E N S P I E L:

    Mit geübten Bewegungen zieht er sein Pad hervor.

    Hintergrund:

    Passive Probe Schatten: Er scheint das völlig ernst zu meinen und wirkt auch bereit, Danyal nach Kräften zu unterstützen.

    Wie kann er die Sache der Akademie vorantreiben, wenn er mit der jahrhundertelangen Tradition bricht, sich aus der Regierung herauszuhalten. Und Politik gehört nun einmal genau deswegen zum Alltag. Sie wurde uns ja deswegen gegeben. Wo vorher höchstens Diskussionen über die Art des Wissens und wie man es am besten verwahrt und weitergibt geführt wurden, geht es jetzt um die Rolle der Akademie in der Hegemonie allgemein. Sich also von der Politik fernzuhalten ist ein Luxus, den ich nicht habe.

    R O L L E N S P I E L:

    Er lächelt ein ziemlich unfreundliches, ja fast schon böses Lächeln.

    Aber du wirst es ja selbst sehen, denn jetzt als Agent bist du immer politisch aktiv. Ich habe gehört, dass die Agenten als direkte Angestellte des Großwesirs ziemliche Möglichkeiten haben und dann auch immer als Willen des Großwesirs gewertet werden. Das wird dir sicher gefallen.

    R O L L E N S P I E L:

    Sein Sarkasmus ist nicht nur angedeutet.

    R O L L E N S P I E L:

    Der andere runzelt die Stirn und wirkt für einen Moment fassungslos.

    Was hat das mit Idealismus zu tun? Hörst du mir eigentlich zu? Die politischen Spielereien sind doch unabhängig von der Kernaufgabe. Und als Mitglied der Akademie habe ich mit allen Strömungen zu tun, nicht nur mit den Sufis hier oder dem Sprecher. Die Sufis hier haben ein Problem mit ihrem Sprecher, der gleichzeitig Großwesir ist, weil er politisch in einer Art aktiv ist, die vorher für die Akademie nicht üblich war. Andere Sufis und Richtungen haben andere Probleme. Keine Richtung widerspricht dabei der Kernaufgabe der Akademie. Das Problem ist folglich eher das Wie.

    Hintergrund:

    Passiver Check Schatten 2(verringert durch vorherige Probe zur Personenbeobachtung): Er wirkt so als wolle er jetzt gleich gehen, weil er wohl das Gefühl hat, dass Danyal ihm nicht zuhört oder ihn nicht verstehen verstehen will oder kann.

    Ich bin damit aufgewachsen. Und es gibt ja eben nicht nur zwei Seiten, sondern vor allem zwei Hauptströmungen. Die größte weitere Partei nennt sich selbst Sabar - Bibliothek -, weil sie jetzt in allen anderen futunischen Reichen, also Deret, Khadesh und Lehim - niemand will in Hatha suchen - Wissen suchen wollen und das ihr Hauptfokus ist. Sie sind also nicht wirklich politisch, aber sie stützen passiv die Hegemonie gegenüber Integrationsversuchen, womit sie dann doch politisch sind. Und dann gibt es die Sucher und die Gräber und andere Bewegungen. Da ist also keine wirkliche Seite bei, weil es zuviele Perspektiven gibt. Und meine "Seite" ist die Akademie, für die ich arbeite, und da ist der Sprecher nur ein politisches Amt und eine von vielen Bewegungen mit seinen Anhängern.


    Ich habe lediglich deine Geste dahingehend gedeutet, dass du aus seinem Dienst austreten willst, weil du lieber der Akademie direkt zu Hilfe sein willst. Für den Großwesir zu arbeiten scheint mir dagegen angenehmer, weil man nicht ständig über Politik oder Bewegungen und Strömungen nachdenken muss. Also ich bleibe meiner Arbeit sicher treu, aber es kann anstrengend sein, ständig für verschiedene Bewegungen zu arbeiten und sinnlosen Streitigkeiten beizuwohnen, welche die eigentliche Arbeit der Akademie in der Hegemonie kaum berühren oder berühren sollten.