Kampagne: Den besten Kraken sieht man nicht - Danyal Khaye

  • Oh, ein Schlafzimmer. Naja, setzen wir uns halt aufs Bett. Oder auf den Hocker daneben. Und klar kann ich das versuchen, aber ich verspreche nichts.

    R O L L E N S P I E L:

    Damit setzt er sich auf den kleinen Hocker, wobei für Ishri und Danyal dann nur das Bett bleibt. Aus einem kleinen Schrank neben dem Hocker holt er ein paar Becher hervor und schickt sich an einzugießen.

    Und ja, ich bin Saeed Habib einmal begegnet. Aber Ishri ist ihm weitaus öfter begegnet.

  • R O L L E N S P I E L:

    So lange man jung ist und Freunde besucht, die in ihrem Zimmer nur über ein Bett verfügen und über sonst keine Sitzgelegenheiten, weil sie noch bei den Eltern wohnen, werden Betten und Sofas meist als Synonyme betrachtet. Man kann auf beidem weich sitzen und weich schlafen. Danyal ist daher noch in einem Alter, in dem er keine Hemmungen hat, sich auf fremden Betten niederzulassen. Ohne viel darüber nachzudenken, macht er es sich mit seinem Hintern auf dem Bett bequem, wobei er genügend Platz für Ishri lässt, und wartet schmachtend auf den duftenden Kaffee.


    So? Was hast du denn mit dem Kerl alles zu tun gehabt, Ishri? Sollten wir noch irgendetwas über ihn wissen?

  • Ich würde ihn nicht Kerl nennen. Man sollte schon einen gewissen Grundrespekt an den Tag legen. Gerade wenn es sich um den Sprecher des Bundes des Einhorns handelt. Und nein, ich denke nicht, dass Wissen über ihn bei unserer Aufgabe wichtig ist.


    R O L L E N S P I E L:

    Mittlerweile haben alle Kaffee bekommen und Ishri trinkt nun aus ihrem Becher einen großen Schluck.

  • R O L L E N S P I E L:

    Danyal zuckt mit den Schultern. Die Ablehnung des Gesprächsangebots hat zur Folge, dass auch er seinerseits Ishri keinerlei Informationen zukommen lassen wird, nicht mal unwichtige. Das wird wohl eine zähe und öde Zusammenarbeit werden, bei der man sich gegenseitig die meite Zeit über vollschweigt, ausdruckslos vor sich hinstarrt und nicht mal über eigenwillige Uhren aus Yanth oder das Mittagessen spricht.


    Er schenkt allen dreien Kaffee nach, so weit da Platz in den Tassen ist, und nimmt selbst auch noch einen großen Schluck, um sich zu trösten.

  • R O L L E N S P I E L:

    Unwissend um die irrationale Reaktion brzüglich missionsfremder Parameter, welche ihre Anstellung gefährden könnten, leert Ishri ihren Kaffee und macht sich ans Verlassen des Raumes. Sie machte nicht den Eindruck, dem guten Kaffee besondere Bedeutung zukommen zu lassen.

    Wollen wir dann los? Die Phönixdynastie dient zwar gerne, aber das auch immer mit ihrem Nimbus an Führungsanspruch.

  • R O L L E N S P I E L:

    Durch das Stillsitzen und Schweigen ist Danyal trotz des Kaffees vorerst noch müder geworden, als er vorher war. Ehe das Koffein seine Wirkung entfalten kann, werden wohl noch ein paar Minuten ins Land ziehen. Ein Blick auf die Uhr aus Yanth bestätigt Ishris Einschätzung. Träge erhebt er sich, die leere Tasse in der Hand, streckt Beine und Rücken.

    Ja, gehen wir.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!